Menzis Samengezond

Briefing

In der Studie von Smith und Sparks wird deutlich, dass Amortisation wesentlich ist für den Erfolg von Sammelprogrammen. Nur dann hat der Kunde das Gefühl, etwas Wertvolles zurück zu bekommen. Ein sehr gutes Beispiel ist die englische Supermarktkette Tesco. Diese Firma verbucht seit Jahren großen Erfolg mit ihrem Sammelprogramm. Wie machen sie das? Tesco stellt den materiellen Wert in den Vordergrund. Etwas, das sich nicht amortisiert, beurteilt Tesco als organisatorischen Fehlgriff.

Der Auftrag von Menzis für deren Sammelprogamm „Gemeinsam Gesund“ legt den Fokus auf Amortisation; es soll den Unterschied mit einem attraktiven Prämienangebot sichtbar machen.

Konzept

Mit dem Programm “Gemeinsam Gesund” will Menzis die Versicherungsnehmer motivieren, gesünder zu leben. „Wenn Sie gesund leben, fühlen Sie sich wohler und haben mehr Energie. Wir glauben, dass jeder dazu beitragen kann, und wir wollen dieses Engagement auch würdigen.“ Außerdem setzt Menzis „Gemeinsam Gesund“ auch zur Belohnung seiner Kunden ein. So erhält jeder Teilnehmer Punkte abhängig von der Dauer der Mitgliedschaft bei Menzis. Dabei soll die Belohnung im Verhältnis zum Aufwand stehen. Bei Produkten mit niedrigem Engagement heißt das, dass schnell Rabatte oder andere Vorteile vergeben werden. Die Sammelziele müssen innerhalb der von den Teilnehmern akzeptierten und wahrgenommenen Zeitspanne sowie mit dem erbrachten Aufwand erreichbar sein. Deshalb gibt es im Webshop eine Kombination aus Luxus- und Basisartikeln. Teilnehmer zeigen oft eine Vorliebe für nützliche Artikel, die man sowieso braucht. Die Luxusartikel sehen die Teilnehmer eher als Belohnung für größere Anstrengungen bei einem Loyalitätsprogramm.

Ergebnisse

Bei “Gemeinsam Gesund” kann ein Teilnehmer auf verschiedene Arten Punkte sammeln: beispielsweise aufhören mit Rauchen, Fragebögen über den eigenen Lebensstil ausfüllen, einen Runkeeper benutzen oder Fotos einreichen, die die persönlichen „Gesundheitsmomente“ zeigen. Es gibt vier Sammelkategorien: „bewegen“, „wohlfühlen“, „für jemanden sorgen“ und „Mitglied bei Menzis“. Gesammelte Punkte kann man dann gegen allerlei attraktive Produkte und Erlebnistage im neuen Menzis „Gemeinsam Gesund“-Webshop eintauschen, www.samengezond.nl/shop.

Im Webshop „Gemeinsam Gesund“ selbst kann sich der Teilnehmer ein Sammelziel setzen. Wenn jemand noch nicht genug Punkte erreicht hat, um ein Produkt zu bestellen, kann man dieses Produkt zum Sammelziel machen. Man sieht dann schnell, wie viele Punkte noch gesammelt werden müssen, bis das gewünschte Produkt bestellt werden kann. Zusammen mit Menzis wird Boost diese „Gemeinsam Gesund“ Loyality-Plattform weiter entwickeln, um sie zu einem einzigartigen und echten Trendsetter innerhalb des Marktes zu machen, zur größten Zufriedenheit beider Partner und allen Versicherungsnehmern. Mit einem identischen Ansatz und einem angepassten Szenario will Boost in der nächsten Zeit sowohl national als auch international an weitere Sektoren herangehen.

Warum Boost

Es dreht sich alles um Emotionen. Wir nutzen unsere Kreativität sowie unsere Einzelhandels- und Markenexpertise um erstklassige Marketingkampagnen mit greifbaren Ergebnissen zu entwickeln und zu produzieren. Unsere Marketingkonzepte beeinflussen das Kaufverhalten der Kunden und machen Marken erfolgreicher. Wir steigern den Umsatz und bauen engere Beziehungen zwischen Verbrauchern, Marken, Kunden und Händlern auf.

Ready to Boost your sales?

Let's get in touch!

MichaelLausenm oJ BQsw
Michael Lausenmeyer

Managing Director Loyalty Programs 

Member of the Board

+31 6 46 87 28 54
michael.lausenmeyer@boostgroup.nl